177/2010: Abschaltung der Freien Radios ist Ausdruck von Rambo-Mentalität

Neubert: Abschaltung der Freien Radios ist Ausdruck von Rambo-Mentalität – Landesmedienanstalt muss einschreiten!

Zu der am Sonnabend erfolgten Abschaltung der Freien Radios in Sachsen erklärt der medienpolitische Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Sächsischen Landtag Falk Neubert: 

Die am letzten Sonnabend erfolgte Abschaltung der Sendefrequenzen der Freien Radios  Radio Blau (Leipzig) , Radio T (Chemnitz) und coloradio (Dresden) durch den Privatsender Apollo Radio ist Ausdruck einer bedenklichen Rambomentalität. Das Einfordern von Sende- und Leitungskosten in Wild-West-Manier wirkt einerseits lächerlich angesichts der Tatsache, dass es zumindest in Dresden und Leipzig schon Stadtratsbeschlüsse zur Übernahme dieser Kosten gab. 

Andererseits weist es darauf hin, dass es in Wahrheit nicht um die aus der Sicht von Apollo-Radio lächerlichen Beträge geht, sondern um knallharte Sendezeit-Säuberung. Wir fordern die Sächsische Landesmedienanstalt auf, gegen dieses Vorgehen ordnungspolitisch einzuschreiten und Apollo Radio in die Schranken zu verweisen. 

Zugleich sehen wir uns bestätigt in unserer Forderung nach einer Änderung des sächsischen Privatrundfunkgesetzes, um den Bestand der Freien Radios künftig zu sichern. Wir verweisen dazu auch auf die öffentliche Anhörung zur Novellierung des Privatrundfunkgesetzes im Ausschuss für Wissenschaft, Hochschule, Kultur und Medien des Sächsischen Landtages am 03.05.2010.   





Veröffentlicht am:
11:04:24 19.04.2010



 
 



Login
Contrexx