195/2017: Selbstbestimmte Teilhabe immer wieder einfordern

Wehner zum Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen: Barrierefreiheit nützt allen!

Der morgige 5. Mai ist der Europäische Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen. Dazu erklärt Horst Wehner, Sprecher der Linksfraktion für Inklusion:

Menschen mit körperlichen, geistigen, seelischen oder/und Sinnesbeeinträchtigungen werden zum morgigen Europaweiten Aktions- und Protesttag zum wiederholten Mal öffentlich darauf aufmerksam machen, dass Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft ein Menschenrecht ist. Noch viel zu oft werden sie daran gehindert, diese Teilhabe selbstbestimmt zu beanspruchen, obwohl sie eigentlich selbstverständlich sein sollte. In Dresden werden sie deshalb den Beginn der „Parade der Vielfalt“ am Sächsischen Landtag nutzen, um ihre Forderungen zum Bundesteilhabegesetz an die Politik zu übergeben.

Fakt ist: Auch Sachsen ist noch voller Behinderungen, denn öffentliche Gebäude, Wohnungen, medizinische und pflegerische Einrichtungen, Bahnhöfe, Verkehrsmittel, Einrichtungen der Gastronomie, des Handels und der Hotellerie oder Informations- und Kommunikationsmedien sind längst noch nicht für alle uneingeschränkt nutzbar. Der Slogan „Behindert ist man nicht, behindert wird man!“ beschreibt diese Situation eindrücklich. Dabei ist es im Grunde so einfach: Menschenrechte sind unteilbar und Barrierefreiheit kommt allen zugute! In diesem Sinne ist der Protesttag für mich und viele andere ein gemeinsames Anliegen von Menschen mit und von Menschen ohne Behinderungen.





Veröffentlicht am:
13:50:28 04.05.2017



 
 



Login
Contrexx