Immer mehr Alleinerziehende von Hartz IV betroffen


Die Zahl der auf Arbeitslosengeld II Angewiesenen ist in den letzten Jahren rückläufig, was freilich keineswegs ausschließlich auf die Schaffung neuer Arbeitsplätze zurückzuführen ist, sondern mehr und mehr darauf, dass immer mehr Personen wegen ihres Alters dem Arbeitsmarkt nicht mehr zur Verfügung stehen.

Bei Alleinerziehenden kam es jedoch zu einem Anstieg der Hartz IV-Betroffenen. Waren es Ende 2012 in Sachsen 39.179, so Ende vergangenen Jahres 39.219. Im Januar 2014 waren es dann sogar 39.350.
Diese Daten belegen: Alleinerziehende – 93 Prozent davon sind Frauen – profitieren kaum vom zwischenzeitlichen wirtschaftlichen Aufschwung.

Gerade deshalb muss diese Personengruppe durch spezielle arbeitsmarktpolitische Programme besonders gefördert werden. Dieser Appell richtet sich nicht nur an die Arbeitsverwaltung, sondern auch an die hiesige Staatsregierung.








Veröffentlicht am
10:45:25 18.06.2014

Autor
LinksAdmin




Login
Contrexx