Mehr Betriebsräte braucht das Land!


Die sächsische Landespolitik muss für eine neue Kultur des Miteinanders im Betrieb und zwischen Wirtschafts- und Interessenverbänden sowie Gewerkschaften und Sozialverbänden eintreten. Das bedeutet ein Mehr an Wirtschaftsdemokratie, betrieblicher Mitbestimmung und mehr Betriebsräte in Unternehmen des Landes.

Miteinander funktioniert nur, wo es Partner gibt. Veränderungen in der Arbeitswelt gelingen am wirtschaftlichsten und sozial verträglichsten nur im Konsens.

Demokratie in der Gesellschaft gibt es wiederum nur, wenn es auch Demokratie in den Unternehmen gibt!

Dazu gehört auch, dass die Arbeitnehmerschaft organisierte Partner braucht. Dass zum Beispiel nur weniger als fünf Prozent der Betriebe der Metall- und Elektroindustrie in Sachsen dem zuständigen tarifschließenden Arbeitgeberverband angehören, ist ein Armutszeugnis für die sächsische Demokratie. Das muss sich in Sachsen endlich ändern! 







Veröffentlicht am
10:19:56 12.02.2014

Autor
LinksAdmin




Login
Contrexx