40.000 Alleinerziehende mit Hartz IV brauchen besondere Unterstützung!


Alleinerziehende gehören weiterhin zu den Verliererinnen von Hartz IV. Während es bei den Hartz-IV-Bedarfsgemeinschaften insgesamt zu einem Rückgang kam, trifft das auf Alleinerziehende nicht zu. Ende 2012 waren in Sachsen 39.179 Alleinerziehende auf Arbeitslosengeld II angewiesen, nur geringfügig weniger als Ende 2009. Ende Mai 2013 ist die Zahl auf 40.148 angestiegen. Das waren fast 60 % aller Alleinerziehenden in Sachsen. Dass 93 % der Alleinerziehenden Frauen sind, bestätigt erneut: Frauen sind viel mehr als Männer im Niedriglohnsektor beschäftigt. Denn 36 % der Alleinerziehenden mit Arbeitslosengeld II waren erwerbstätig und mussten wegen zu niedriger Einkünfte beim Jobcenter ergänzende Leistungen beantragen. Daher braucht es endlich ein arbeitsmarktpolitisches Förderprogramm für Alleinerziehende, an dem sich der Freistaat aktiv beteiligen muss, anstatt das Schicksal dieser Familien dem Selbstlauf zu überlassen.











Veröffentlicht am
14:42:02 11.11.2013

Autor
LinksAdmin




Login
Contrexx