Pflegebedürftige besser fördern!


Innerhalb eines Jahres haben sich die Sozialhilfeausgaben für Pflegebedürftige in Sachsen um 13 Prozent auf 61 Millionen Euro 2012 erhöht. Gegenüber 2006 ist das sogar eine Zunahme um fast ein Drittel. Es ist also ein deutlicher Anstieg von Altersarmut zu beobachten, der auch mit einer wachsenden finanziellen Belastung für die sächsischen Landkreise und kreisfreien Städte verbunden ist. Dabei sind die finanziellen Aufwendungen der sächsischen Kommunen sehr unterschiedlich. Mit 11,5 Millionen Euro war die Stadt Leipzig im vergangenen Jahr doppelt so hoch belastet wie Dresden. Angesichts des zu erwartenden sprunghaften Anstiegs von Altersarmut und des drohenden Pflegenotstandes muss endlich gehandelt werden. Die Linksfraktion fordert daher weiterhin eine umfassende Reform in der Pflegegesetzgebung sowohl auf Bundes- als auch auf Landesebene, um eine menschenwürdige Pflege zu garantieren und die Kommunen nicht finanziell zu überfordern.







Veröffentlicht am
14:27:50 05.11.2013

Autor
LinksAdmin




Login
Contrexx