Menschenwürdige Betreuung von Asylsuchenden endlich sicherstellen!


Die qualitativ mangelhafte Unterbringung von Flüchtlingen in Sachsen muss endlich verbessert werden. In Chemnitz müssen derzeit Asylsuchende aufgrund nicht ausreichender Betten in den bestehenden Herbergen in Zelten übernachten, wo es nachts kalt und tagsüber viel zu heiß ist.
In Zeiten verstärkter Verfolgung und von Bürgerkriegen ist mit steigenden Flüchtlingszahlen zu rechnen. Die Landesregierung muss darauf vorbereitet sein und in der Zentralen Erstaufnahmeeinrichtung ausreichend Plätze zur Verfügung stellen, da die hier ankommenden Menschen gesetzlich verpflichtet sind, bis zu drei Monaten dort zu bleiben.  Anschließend werden sie an die Landkreise „weiterverteilt“. Doch aufgrund des Rückgangs der Zahl von Flüchtlingen im vergangenen Jahrzehnt wurden viele Unterbringungsmöglichkeiten in Sachsen geschlossen. Diese Entscheidung muss zurück genommen werden, bestehende Herbergen sind zu sanieren und wieder zu öffnen!








Veröffentlicht am
12:44:07 16.08.2013

Autor
WegnerBa

Letzte Aktualisierung
15:05:12 29.08.2013



Login
Contrexx