WANDERAUSSTELLUNGEN
 

Die Ausstellungen "Eine Schule für alle" und „Lea Grundig: Im Tal des Todes" sind jeweils als kostenfreie Leihgabe konzipiert, die interessierte Bildungsträger, Verbände und Vereine bei Übernahme der entstehenden Transport- und Ausstellungskosten erhalten können.

 
 
  E I N E   S C H U L E   F Ü R   A L L E

 
Ausstellung »Eine Schule für alle«

Mit dieser Ausstellung, die unter Verantwortung von MdL Cornelia Falken und MdL Julia Bonk erstellt wurde, wollen wir das längere gemeinsame Lernen und den Ganztagsunterricht einer größeren Öffentlichkeit im Freistaat Sachsen bekannt machen.
Anhand von Beispielen und Modellvorhaben aus der Schulpraxis in Sachsen werden Möglichkeiten und Wege aufgezeigt, wie eine moderne und demokratische Schule konzipiert und realisiert werden kann.                
 
 
  L E A   G R U N D I G :    IM TAL DES TODES
 

Ausstellung »Lea Grundig: Im Tal des Todes«
Hochwertige Reproduktionen von 17 Tusch-Pinselzeichnungen, die in der Zeit um 1943 im Exil entstanden 1944 zunächst in Palästina und erneut 1947 in Dresden in Buchform publiziert wurden. Die meisten der 17 Blätter gelten heute als verschollen. Die Ausstellung erhellt somit einen kleinen, aber wichtigen Ausschnitt aus dem Gesamtschaffen von Lea Grundig.
 
Lea Grundig hat – wie kaum eine andere deutsche Künstlerin – mit ihrem Wirken den Leidensweg der Juden in Deutschland und in Europa dokumentiert und kämpferisch begleitet. Als selbst von den Nationalsozialisten Verfolgte und Vertriebene schuf sie beeindruckende Bilder des Grauens, aber auch der Hoffnung.

 

 
 














































Login
Contrexx